Waldfest

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Historie des Waldfest

In den Jahren 1958 und 1959 wurde in Bonscheuer, im Garten des Mitglieds Karl Müller, wieder die Kirschenkerb (Kerschekerb), die bereits vor dem ersten Weltkrieg wegen den bekannt guten Bonscheurer Kirschen gefeiert wurde, abgehalten. Der Veranstalter war Gastwirt Willi Bender. Ab dem Jahre 1962 führte der Verein die Kirschenkerb, fortan als Waldfest, weiter. Ein kleines Zeltgerüst sollte das Fest vom Wetter unabhängiger machen. Da die Platzverhältnisse sehr beengt waren beschloss man 1965 etwas Wald  zu roden und einen neuen Festplatz herzurichten. Festplatz und Anlagen wurden seit dem, immer wieder erneuert und erweitert, so das eine Ansprechende Festhalle mit Tanzboden, Schankraum, und Toilettenanlage entstanden ist. 1966 wurde das erste „Schwein am Spieß“ gebraten und galt damals als kleine Sensation. Dafür wurde eigens ein Grill angefertigt, der dann im Jahr 2001  erneuert wurde.

Schwein am Spies0001

Die Tradition des „Schwein am Spieß“ ist bis heute fortgeführt und wird es sicher auch noch in den nächsten Jahren geben, immer am Waldfest – Sonntag. Der Waldfest – Samstag hat sich in den letzten Jahren jedoch geändert. Von der klassischen Tanzmusikkapelle über den Einsatz eines DJ sind wir beim Aufbau eines neuen, ganz andersartigen Event, um die jüngere Generation wieder mehr für das Waldfest zu interessieren und zu gewinnen. Vorgesehen ist ein Nachwuchs – Jugendband – Contest. Beabsichtigt ist, das in den nächsten Jahren dieser Contest in den lokalen Zeitungen ausgeschrieben wird. Über eine Vorentscheidung  ergibt sich dann, wer die drei Gruppen sein werden, die am Waldfest Samstag in die Finalentscheidung in Bonscheuer kommen. Dort etscheidet dann das Publikum, wer den Contest gewinnt. In den letzten drei Jahren spielten jeweils drei Band´s, jedoch ohne Vorentscheid.

DSCN1873   DSCN1878 DSCN1894     ←zurück